Faszien Rolle Ratgeber

Wissenswertes über Faszienrollen und Faszientraining

Faszien Rollen
Faszien Rolle
Trainieren Sie wenige Minuten für ein spürbar besseres Körpergefühl

FAQ - Häufige Fragen zu Faszien Rollen

Wer kann vom Training mit der Faszien Rolle profitieren?

Die vielen positiven Ergebnisse der Faszien Massage mit der Faszienrolle kann im Prinzip jeder nutzen, der sein Körpergefühl verbessern und seine Leistungsfähigkeit steigern will und dafür ein einfaches, täglich flexibel einsetzbares Hilfsmittel zur aktiven Regeneration und zur Faszien Entspannung sucht - im Alltag, beim Sport oder im therapeutischen Bereich.

Wie trainiere ich mit der Faszien Rolle?

Die Selbstmassage mit der Faszienrolle ist im Prinzip einfach, intuitiv und auch für Anfänger ohne Vorkenntnisse möglich. Man benötigt dazu lediglich eine feste, rutschfeste Unterlage (zum Beispiel eine Yogamatte), als Bekleidung eignet sich leichte und eng anliegende Sportbekleidung.

Wie lege ich mich auf die Rolle, wie stabilisiere ich mich?

Zur Selbstmassage legt man sich seitlich oder mit dem Rücken auf die Unterlage – je nachdem, welche Körperpartie massiert werden soll. Die Faszienrolle wird meist quer zwischen Boden und Körper gelegt. Man stützt sich mit Händen, Armen oder Beinen ab und rollt langsam über die Rolle.

Warum redet man von Schmerzen beim Training mit der Faszien Rolle?

Anfänglich sind die Faszien verklebt, unflexibel und schmerzempfindlich. Der Schmerz kann jedoch vermindert werden, in dem man die zu trainierende Stelle durch Gewichtsverlagerung auf Arme und Beine entlastet. Die Schmerzen sollten sich jedoch immer im Rahmen halten. Bei regelmässiger Anwendung verschwinden die Schmerzen, dann wird das Rollen als angenehm lösend empfunden, es kommt zu einer wohltuenden Faszien Entspannung.

Wie wirkt das Faszientraining mit der Rolle?

Durch die Bewegungen und den Druck der Rolle werden Faszien und Muskelstränge gegeneinander verschoben, also massiert und durchgewalkt. Bei einer regelmässiger Selbstmassage wird das Bindegewebe elastischer und weicher. Stoffwechsel und Durchblutung der Muskulatur wird angeregt und gefördert, so dass sich Verspannungen lösen und die Beweglichkeit verbessert wird.

Wann und wie oft soll ich die Faszien trainieren?

Eine verbindliche Aussage zur Trainingshäufgkeit lässt sich nicht machen. So kann die Rolle beispielsweise jederzeit zum Aufwärmen vor dem Sport oder danach zur Förderung der Regeneration genutzt werden. Nicht-Sportler können jederzeit eine Massage mit der Rolle durchführen, dies mit der kleinen Rolle sogar während der Arbeit. Im Vordergrund steht dabei, dass es sich nicht um ein Muss handelt, sonder dass es natürlich auch Spass machen soll. Anregungen für wenig zeitintensive Rollouts finden sich zum Beispiel im GU Ratgeber zum Faszientraining.

Hilft Faszientraining bei Rückenschmerzen?

Durch ein gezieltes punktuelles Faszientraining für den Rücken oder den Nacken kann eine Vorbeugung oder Behandlung von muskulären Beschwerden und das Lösen verklebter Faszien erreicht werden. Die beste Wirkung für die Rücken Behandlung kann man mit dem DuoBALL erreichen, da durch den Abstand zwischen den zwei Bällen noch besser auf die Muskelstränge neben der Wirbelsäule eingewirkt werden kann. Der DuoBALL kann prinzipiell ähnlich wie normale Faszien Rollen oder ein Faszien Ball genutzt werden. Der Schwerpunkt liegt aber auf einer gezielten Massage des Nackens und des gesamten Rückens entlang der Wirbelsäule sowie an der Wade.

Hilft Faszien Training mit der Faszien Rolle gegen Cellulite?

Wenn das Training mit der Faszienrolle als Ergänzung zu weiteren Massnahmen, wie Ernährung, Muskeltraining, ausreichend Bewegung etc. gesehen und angewendet wird, kann man diese Frage durchaus positiv beantworten. Eine straffe Haut bzw. das straffe Bindegewebe ist notwendig, damit das Lymphsystem die in den übergrossen Cellulite Zellen angesammelten Stoffwechselreste abtransportieren kann. Genau dies wird mit einem Faszientraining erreicht, ein straffes und sich regenerierendes Bindegewebe. Es ist jedoch Ausdauer und regelmässiges Training mit der Faszien Rolle, wohl gemerkt bei geringem Zeitaufwand, gefordert.

Welche Bereiche lassen sich mit der Faszien Rolle trainieren?

Fast alle Körperteile lassen sich selbst massieren. Sehr effektiv ist das Rollen zum Beispiel:

  • an den Waden
  • an der vorderen und hinteren Oberschenkelmuskulatur
  • an den Oberschenkelseiten zwischen Hüfte und Knie
  • am Gesäss - die Sitzbeinhöcker
  • am Rumpf zwischen Hüfte und Achsel
  • am unteren und oberen Rücken
  • im Schulter-Nacken Bereich

Welche Bereiche sollten nicht mit Faszien Rollen behandelt werden?

Nicht für das Rollen geeignet ist der weiche Bauchbereich und die Nierengegend. Gelenke (Knie, Ellenbogen) sowie direkt an der Halswirbelsäule nur mit Vorsicht und ohne Druck massieren.
Bei bestimmten Vorerkrankungen, wie Venenleiden, Krampfadern, Hautleiden, Muskelerkrankungen, Osteoporose ist Vorsicht geboten. Auch nach Operationen und während der Schwangerschaft sollte vor der Benutzung ein Arzt oder Therapeut um Rat gefragt werden, dies sollte übrigens bei jeglicher Unsicherheit getan werden.